Streiten will gelernt sein - und wann gibts Frieden?

Ständig gibt es Streit - zwischen Kindern, in der Familie, in der Politik. Ungerechtigkeit ist ein wesentlicher Grund für Streit: Alle wollen von allem gleichviel haben. Die Erwachsenen sprechen dann von "Konflikten". Die wird es immer geben und sie haben auch ihre guten Seiten. Wie können wir mit unseren Konflikten in einer guten Art und Weise umgehen? Damit beschäftigt sich die Friedens- und Konfliktforschung, die auch danach fragt, wie es in der Welt friedlicher werden könnte. 

Die Vorlesung, die Professor Weller am 23. Januar 2010 hierzu gehalten hat, könnt Ihr Euch anhand der Folien, die gezeigt wurden, nochmals in Erinnerung rufen.

 Und wenn Ihr noch viel mehr zum Thema "Frieden" wissen wollt, hat Professor Weller einen guten Tipp für Euch, nämlich das Internetangebot www.frieden-fragen.de. Das Institut für Friedenspädagogik Tübingen betreut dieses Online-Angebot für Kinder, Eltern und ErzieherInnen. Es informiert zu Fragen von Krieg und Frieden und ermöglicht auch den Austausch: Kinder können dort selbst ihre Fragen stellen und bekommen dann kindgemäße, ehrliche und wissenschaftlich fundierte Antworten auf ihre wichtigen Fragen.  

Foto
Prof. Dr. Christoph Weller
Lehrstuhl für Friedens- und Konfliktforschung