Gibt es Vampire nur im Film? Von Blutsaugern und Untoten

Jeder kennt den bösen Grafen Dracula mit seinen langen Zähnen und dem schwarzen Mantel, der nachts aus dem Sarg steigt, um jungen Damen das Blut auszusaugen. Das ist eine ziemlich unheimliche Geschichte. Ist sie wirklich nur erfunden oder hat sie etwa einen wahren Kern? Graf Dracula ist nicht der einzige Vampir, der den Menschen Angst einflößt. Vor einigen hundert Jahren brach in Ungarn und Serbien eine Vampirseuche aus. Damals wußte man zwar nicht genau, woran die Menschen litten, aber die Ärzte jener Zeit haben schon Überlegungen über die Ursachen dieser Krankheit angestellt. Sie gilt inzwischen in Europa als ausgerottet. Niemand muß mehr fürchten, am Vampirismus zu erkranken. Und dann gibt es noch ein sonderbares Flattertier, das kopfunter im Blätterdach der Regenwälder lebt und sich vom Blut anderer Tiere ernährt. Vampire gibt es also nicht nur im Film, sondern auch in der Wirklichkeit.    
Foto
Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel