Wo wohnt Gott?

Foto
Prof. Dr. Bernd Oberdorfer
Evangelische Theologie
Immer wieder haben Menschen gefragt: Wo können wir Gott finden? Wo ist er, dass wir ihn um Hilfe bitten können? Ist er weit entfernt von uns, oder kommt er uns auch nah? Jesus betete: „Vater unser im Himmel“. Aber er betete auch: „Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.“ Gläubige Menschen vertrauen darauf, dass Gott nicht im Himmel bleibt, sondern auch in die Welt kommt.

Die Vorlesung will zunächst zeigen, wie sich die Menschen in der Bibel Gottes Wohnung im Himmel vorgestellt haben. Zugleich aber sind in der Bibel viele Geschichten davon zu finden, wie Gott in der Welt sichtbar wird: z.B. für Mose im Dornbusch oder am Berg Sinai. Die Israeliten verstanden den Tempel in Jerusalem sogar als Wohnung Gottes auf Erden. Wie war dieser Tempel aufgebaut, was hat man dort gemacht? Auch heute gibt es Orte, wo Menschen Gott verehren, z.B. Kirchen. Was gibt es in einer Kirche zu sehen? Dies – und manch anderes – wird in der Vorlesung zu hören sein.